Cortison – Fluch oder Segen?

von | Mai 10, 2021 | Ganzheitliche Medizin, Notfall

Liebe Mami!

Manchmal muss ich Eltern sagen, dass ihr Kind Cortison braucht (z.B. bei einem Asthma-Anfall) und stelle dann immer wieder das Entsetzen in ihren Augen fest. Auch vor Cortison haben Eltern oft Angst. Wir Ärzte sprechen hier in der Regel von Glucokorticoiden. Damit ist das Cortison und seine Verwandten gemeint – es gibt nämlich eine große Nachbarschaft! Cortisol ist der Hauptvertreter der Glukokortikoide im Körper.

In diesem Beitrag beantworte ich dir folgende Fragen:

  1. Was ist das Cortisol eigentlich?
  2. Was macht das Cortisol und warum ist es lebensnotwendig?
  3. Wann muss man keine Angst vor schweren Nebenwirkungen haben?
  4. Wann kann es zu schweren Nebenwirkungen kommen?
  5. Wie man es am besten verantwortungsbewusst gibt!

Was ist eigentlich das Cortisol?

Allen voran, ist das Cortisol ein starkes, körpereigenes Hormon, das in der Nebennierenrinde eines jeden Menschen hergestellt wird. Das heißt: jeder Mensch bildet und braucht dieses Hormon! Die Menge, die dabei vom Körper produziert wird, unterliegt dem sogenannten „Zirkadianen-Rhythmus“, das heißt: es findet morgens eine größere und abends eine kleinere Cortisolproduktion statt. Die Menge, die ausgeschüttet wird, verändert sich bei Stress, Krankheiten oder Unfällen.

Was macht das Cortisol?

  1. Cortisol sorgt dafür, dass unsere Körperzellen mit ausreichend Energie versorgt werden und die erhöhte Ausschüttung bei Stress lässt sich dadurch erklären, dass unser Körper bei Stress mehr Energie verbraucht.
  • Kohlenhydrathaushalt (entgegen Insulinwirkung)
  • Fettstoffwechsel
  • Proteinumsatz
  1. Es hemmt Entzündungs- und Abwehrreaktionen, d.h. es dämpft überschüssige Entzündung und Abwehrreaktionen (Allergien, Autoimmunerkankungen, Chornische Entzündungen)
  2. Wichtiges Stresshormon, d.h. wird bei Stress ausgeschüttet. Es unterstützt andere Stresshormone in ihrer Wirkung

Es ist überlebensnotwendig!

Wann brauchen wir nicht mit schweren Nebenwirkungen rechnen?

  • Bei kurzfristigem Einsatz unter 5-7 Tagen (Asthma, Pseudokrupp)
  • Falls bei kurzfristigem Einsatz höherdosiert kann es sein, dass Kinder vermehrten Appetit zeigen oder Stimmungsschwankungen haben

Wann kann es zu schwereren Nebenwirkungen kommen?

  • Gabe über 2-3 Wochen in höheren Dosierungen
  • Was passiert? Das extern (also von außen) zugefügte Cortisol simuliert eine Überfunktion der Nebennierenrinde (die das Cortisol ja produziert), die körpereigene Produktion wird runtergefahren (dauert ca. 1 Woche bis eigene Produktion wieder hochgefahren wird, d.h. das extern zugefügte Cortisolmenge muss ausgeschlichen und darf nicht plötzlich beendet werden, sonst herrscht eine Unterversorgung des Körpers mit Cortisol, wegen der reduzierten körpereigenen Produktion durch die Nebennierenrinde!)
    • Infektneigung (durch Hemmung der Abwehr)
    • Gewichtszunahme mit rundem Gesicht
    • Hautstreifen ähnlich den „Schwangerschaftsstreifen“ (Striae)
    • Knochenabbau
    • Blutzucker und Blutdruckerhöhung
    • Dünne Haut und verzögerte Wundheilung (Immunsystem)
    • Akne
    • Wachstumshemmung,
    • Psychische Veränderungen

Fazit:

Die Gabe von Cortisol muss verantwortungsbewusst erfolgen:

  • so gering wie niedrig dosiert werden, um Nebenwirkungen zu reduzieren.
  • Nebenwirkungen vor allem durch hohe Konzentration im Blut, d.h. Gabe so ‚lokal’ wie möglich, d.h. bei Asthma Cortison inhalieren, (hier ist auch kein Ausschleichen nötig), bei Entzündungen im Rektum wird Cortisol z.B. auch lokal gegeben, usw.

Ich hoffe sehr, dass ich dir deine Angst vor dem Cortisol nehmen konnte!

Wenn dein Kind tatsächlich hochdosiert Cortisol einnehmen muss, bist du ja sicherlich in guter Betreuung und dein Kind wird engmaschig überwacht.

Herzliche Umarmung,

Deine Désirée

Anmerkung: Dieser Beitrag ersetzt keinen Arztbesuch und dient der reinen Information.

Hier geht’s zu meinem Podcast “Gesund und glücklich mit Dr. Mami”

Hier kannst du dich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Ich liebe dich – auch wenn ich schreie

Ich liebe dich – auch wenn ich schreie

Liebe Mami!ine Nachricht an meinen Kleinsten: Du warst heute wieder voller Staunen und Freude, eng mit mir und der Welt verbunden mein kleiner Schatz - bis ich meine innere Verbundenheit verloren habe- weil ich müde und krank bin. Da fehlte mir die Geduld, um dich ein...

Wann fühlt sich jemand bedingungslos geliebt?

Wann fühlt sich jemand bedingungslos geliebt?

Liebe Mami!Ich erinnere mich noch an die gemeinsame Zeit mit meinem ersten Freund. Es waren fast 10 Jahre, die wir zusammen verbracht haben, mit hohen Höhen und tiefen Tiefen (wir sind übrigens noch sehr gut befreundet). Ich hatte immer die Sehnsucht nach...

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

Liebe Mami!Heute Morgen wurde mir gesagt, dass ich vorsichtig die Treppe vom Stockbett herunter klettern soll, das tat ich. Ich durfte mir nicht anziehen, was ich anziehen wollte, aber ich tat es. Ich aß mein Essen auf, obwohl ich keinen Hunger hatte, um Mama nicht zu...

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

Liebe Mami!Okay, manchmal wirst du vielleicht doch Dinge sagen, die du nicht sagen wolltest. Dann heißt es: aufstehen, weiterlaufen und nach vorne schauen. Häng dich bitte nicht an allem auf, was du vermeintlich „falsch“ gemacht hast. Es gehört dazu, zu stolpern – es...

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Liebe Mami!Kinder sind eins mit allem (= Spirituelles Erleben, das hat nichts mit Gott zu tun, das kann auch in der Verbundenheit mit der Natur erfahren werden). Je kleiner sie sind, desto verbundener sind sie mit der Welt und damit auch mit sich selbst. Eine...

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Liebe Mami!Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht? Es ist nicht die perfekte Wortwahl. Mach dich nicht allzu verrückt mit den richtigen Worten, dem richtigen Satzbau, den ICH-Botschaften, Verneinungen und was man sonst noch alles bedenken muss, wenn man...

Achtet auf eure Worte

Achtet auf eure Worte

Liebe Mami!Als ich in die Pubertät kam, sah ich als halbe Asiatin im Vergleich zu meinen gleichaltrigen Freundinnen sehr exotisch aus. Ich war sehr schlank, hatte lange, schwarze, wunderschöne Haare. Meine dunkle Haut und Wangen-Grübchen trafen in Kombination mit...

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Liebe Mami! Als ich im Kindergarten war, kam zu jeder Mittagspause über einen längeren Zeitraum ein Mann vorbei, der auf der anderen Seite des Gartenzauns auf mich wartete. Er kniete und unterhielt sich freundlich mit mir. Irgendwann lud er mich zu sich nach Hause...

Suche Beiträge über

Ich bin Dr. Mami

Für dich und dein Kind, habe ich mich ausgebildet:

  • Ärztin, Familien- und Life-Coach
  • Gründerin von MAP-Family®
  • Europäisches Diplom für ganzheitliche Medizin
  • in Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
    Ayurveda Psychologie
  • Lehrerin für achtsame Elternschaft mit Selbstmitgefühl
  • Expertin auf www.bindungsorientiert.com
  • diverse zusätzliche Qualifikationen

Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung. Oscar Wilde

In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten. Mark Twain

Kostenloses E-Book

Du möchtest die Gesundheit deines Kindes mit ganz anderen Augen betrachten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Kostenloser Podcast

Dein Podcast für ein gesundes und glückliches Familienleben.

... denn Gesundheit ist mehr als Medizin! 

Kostenloses E-Book

Dein Kind ist ein “schlechter Esser” und isst zu wenig, zu viel, zu einseitig, zu häufig oder zu selten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich!