Wie wir damit umgehen können, wenn wir Dinge sagen, die wir nie sagen wollten

von | Mrz 5, 2021 | Achtsamkeit, Bedürfnis & Bindung, Empfehlungen, Erziehung/Beziehung, Kinder verstehen, Liebe/Selbstliebe/Selbstmitgefühl, Perspektivenwechsel, Verbundenheit

Liebe Mami!

Ich erinnere mich an Sätze meiner Eltern, die mich verletzt haben. Dinge, die ich unfair fand. Dinge, das war klar, die ich nie sagen würde, wenn ich mal groß bin und eigene Kinder haben würde.

Gestern war es dann soweit (und keine Illusion: das war auch nicht das erste Mal und ist wahrscheinlich auch nicht das letzte Mal!):

Seit Tagen habe ich nicht richtig geschlafen und eines meiner Kinder wollte keine seiner Klamotten anziehen. Egal was ich ihm brachte, es taugte ihm nicht. Es war 7:30 Uhr , wir waren spät dran und ich versuchte das Haus leise zu verlassen, damit zumindest mein Mann und das Baby ausschlafen konnten. Eins kam zum anderen und in kürzester Zeit hatten wir uns gegenseitig so hochgeschaukelt, dass es so laut wurde, dass niemand mehr schlafen konnte.

Mein Kind beschimpfte mich und weigerte sich, irgendwas anzuziehen. Ich schleuderte seine Anziehsachen in seine Richtung, drohte ihm, ihn nackt ins Auto zu tragen (ich hatte einen Termin zu dem ich nicht zu spät kommen durfte) und wurde wirklich ungeduldig und wütend, dann schnauzte ich ihn an ‚ IMMER MUSST DU SO EIN THEATER MORGENS MACHEN, DEIN BENEHMEN IST GERADE NICHT AUSZUHALTEN!‘. Mein ganzes Wissen um das kindliche Gehirn half mir jetzt gar nichts, es musste raus!

Bäm.

Da war es.

IMMER.

ICH HALTE DICH GERADE NICHT AUS!

Es war ungerecht, das zu sagen, weil mein Kind die letzten Wochen so kooperativ war wie noch nie und überhaupt gar keine Probleme gemacht hat. Ich erinnerte mich daran, wie ich mich immer gefühlt habe, wenn meine Eltern mich auf einen Moment reduziert haben: Klein und voller Fehler. (Und das, obwohl meine Eltern sehr liebevoll und sehr bindungsorientiert waren).

Ich wollte direkt übergehen in ‚Mensch das wollte ich nie sagen‘ und mich dann auch noch über mich ärgern, aber ich entschloss mich das jetzt loszulassen, machte meine Exit-Übung und kam wieder zu mir, sodass ich den Rest des Morgens ruhiger bleiben und mein Kind besser co-regulieren konnte.

Was ich dir damit sagen will:

 Ja, wir sagen manchmal Dinge, die wir nicht sagen oder niemals sagen wollten. Aber so ist das Leben. Man muss sich nicht wegen jedem Misstritt in Schuldgefühlen baden. Hätte ich mir damit noch mehr Druck gemacht, wäre die Situation wahrscheinlich weiter ausgeartet. Selbstmitgefühl hilft sehr, um Spannungen aufzulösen und kleine Missgeschicke loszulassen bzw. nicht so stark zu bewerten.

Wir sind geprägte Wesen. Wir machen Dinge oft nicht bewusst.  Auch das ist Teil des Lebens und ist nicht mit Versagen gleichzusetzen. Wir können liebevoll daran arbeiten und wenn es uns nicht gelingt, dann dürfen wir liebevoll mit uns selbst umgehen. Davon haben die Kinder viel mehr, als wenn wir uns noch mehr unter Druck setzen – denn das spannt unseren inneren Bogen nur noch weiter! Und wer wird verletzt, wenn der Bogen überspannt wird? Unsere Kinder.

Fallen dir Sätze ein, die man manchmal sagt, weil man sie als Kind so gehört hat (z.B. „Indianer kennen keine Schmerzen“)?

Deine Désirée

PS: Manchmal sagen wir Dinge auf eine Art und Weise, die unsere Kinder noch mehr dazu bringt, uns nicht zuzuhören. Schon wird aus dem Chaos ein Kampf. Was du dagegen tun kannst, kannst du in meinem KOSTENLOSEN E-Book „10 Gründe, warum dein Kind dir nicht zuhört“ und dem zugehörigen Workbook „Von Kampf zu Kooperation“ lernen! Beides kannst du dir bis Mitte März herunterladen.

HIER kannst du dir E-Book und Workbook KOSTENLOS herunterladen!

Hier geht’s zu meinem Podcast “Gesund und glücklich mit Dr. Mami”

Hier kannst du dich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

Liebe Mami!Okay, manchmal wirst du vielleicht doch Dinge sagen, die du nicht sagen wolltest. Dann heißt es: aufstehen, weiterlaufen und nach vorne schauen. Häng dich bitte nicht an allem auf, was du vermeintlich „falsch“ gemacht hast. Es gehört dazu, zu stolpern – es...

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Liebe Mami!Kinder sind eins mit allem (= Spirituelles Erleben, das hat nichts mit Gott zu tun, das kann auch in der Verbundenheit mit der Natur erfahren werden). Je kleiner sie sind, desto verbundener sind sie mit der Welt und damit auch mit sich selbst. Eine...

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Liebe Mami!Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht? Es ist nicht die perfekte Wortwahl. Mach dich nicht allzu verrückt mit den richtigen Worten, dem richtigen Satzbau, den ICH-Botschaften, Verneinungen und was man sonst noch alles bedenken muss, wenn man...

Achtet auf eure Worte

Achtet auf eure Worte

Liebe Mami!Als ich in die Pubertät kam, sah ich als halbe Asiatin im Vergleich zu meinen gleichaltrigen Freundinnen sehr exotisch aus. Ich war sehr schlank, hatte lange, schwarze, wunderschöne Haare. Meine dunkle Haut und Wangen-Grübchen trafen in Kombination mit...

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Liebe Mami! Als ich im Kindergarten war, kam zu jeder Mittagspause über einen längeren Zeitraum ein Mann vorbei, der auf der anderen Seite des Gartenzauns auf mich wartete. Er kniete und unterhielt sich freundlich mit mir. Irgendwann lud er mich zu sich nach Hause...

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Liebe Mami! Winter.Ich habe es geschafft meine Kinder aus der geborgenen Wärme ihrer dicken Daunendecken zu vertreiben. Wir waren bereit, um in die Schule aufzubrechen. Meine Tochter öffnete die Haustür und wollte Richtung Auto laufen, dann rutschte sie allerdings...

Und plötzlich waren sie groß…

Und plötzlich waren sie groß…

Liebe Mami! Manchmal macht es mich sentimental, meine zwei großen Kinder in die Schule hineinlaufen zu sehen. Einen großen Schulranzen auf dem Rücken sitzend, geben sie ihren Freunden beim Betreten des Schulgeländes ein „High Five“ ohne sich nochmal nach mir...

Diese drei Erkenntnisse haben mein Leben verändert

Diese drei Erkenntnisse haben mein Leben verändert

Liebe Mami! Das Leben ist voller Wendepunkte. Immer wieder geht es mal vor und mal zurück. Ab und zu hat man jedoch Einsichten, die die ganze Wahrnehmung verändern. Es sind nicht die Dinge, die man liest oder von denen man hört. Es sind ehrliche Erfahrungen, die der...

Suche Beiträge über

Ich bin Dr. Mami

Für dich und dein Kind, habe ich mich ausgebildet:

  • Ärztin, Familien- und Life-Coach
  • Gründerin von MAP-Family®
  • Europäisches Diplom für ganzheitliche Medizin
  • in Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
    Ayurveda Psychologie
  • Lehrerin für achtsame Elternschaft mit Selbstmitgefühl
  • Expertin auf www.bindungsorientiert.com
  • diverse zusätzliche Qualifikationen

Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung. Oscar Wilde

In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten. Mark Twain

Kostenloses E-Book

Du möchtest die Gesundheit deines Kindes mit ganz anderen Augen betrachten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Kostenloser Podcast

Dein Podcast für ein gesundes und glückliches Familienleben.

... denn Gesundheit ist mehr als Medizin! 

Kostenloses E-Book

Dein Kind ist ein “schlechter Esser” und isst zu wenig, zu viel, zu einseitig, zu häufig oder zu selten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich!