Das Auge – Teil 1

Das Auge – Teil 1

Das Auge – Teil 1

Hallo liebe Mami!

Kurzsichtigkeit** ist ein weltweit zunehmendes Problem (im südostasiatischen Raum sind über 80% der Menschen von dieser Fehlsichtigkeit betroffen. Du meinst, das ist alles halb so wild, denn ihr habt keine genetische Veranlagung zur Kurzsichtigkeit? Da muss ich dich leider enttäuschen, denn die ‚Kurzsichtigkeits-Gene‘ spielen nur EINE Rolle (kurzsichtige Eltern haben ein höheres Risiko, kurzsichtige Kinder zu bekommen), die äußeren Bedingungen, an die sich das Auge anpassen muss, damit das Kind gut sehen kann, spielen auch eine sehr große Rolle.

Kurzsichtigkeit ist die häufigste Sehstörung bei Jugendlichen. Sie beginnt meist im Grundschulalter und wird meistens nach der Pubertät nicht schlimmer. 

Kinder sind naturgemäß bis zum Alter von ca. 7-8 Jahren meistens eher weitsichtig. Durch ein verändertes Sehverhalten (Spielen am Handy, PC, Tablet) wird das Auge auf Objekte in der Nähe des Gesichtes ‚trainiert‘. Dieses Training im ‚Nahbereich‘ hat Auswirkungen auf das Längenwachstum des Auges. Das Längenwachstum des Auges (und damit auch der Bereich, in dem es scharf sieht) wird feingesteuert durch das, was das Kind mit seinen Augen fokussiert. 

Ist das wirklich ein Problem?

  1. Durch entsprechende Brillengläser/Kontaktlinsen kann die Kurzsichtigkeit zwar korrigiert werden, aber es besteht eine Abhängigkeit von optischen Hilfsmitteln (unpraktisch, teuer)!!
  2. Die Länge des Augapfels kann mit diesen Hilfsmitteln nicht beeinflusst werden!
  3. Im Erwachsenenalter ist die Kurzsichtigkeit ein großer Risikofaktor für Folgeerkrankungen, die die Sehfähigkeit drastisch beeinflussen können (v.a. durch Gewebsdehnung im hinteren Augenabschnitt). Sehbehinderungen können sein: Glaukom, Katarakt, myopische Makuladegeneration.

Was man tun kann?

Empfehlungen des BVA‘s (Berufsverband der Augenärzte Deutschlands):

  1. Manche (bereits kurzsichtige) Kinder profitieren von speziellen Kontaktlinsen, die nachts getragen werden können. Sie sollen dem Längenwachstum des Auges entgegenwirken. Diese Linsen können die Sauerstoffversorgung der Hornhaut beeinträchtigen, deshalb sollten diese Kinderaugen regelmäßig vom Augenarzt kontrolliert werden.
  2. Atropin-haltige Augentropfen können das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit hemmen. Geeignet für Kinder zwischen 6-14 Jahren. (OFF-LABEL)
  3. Vorbeugung der Kurzsichtigkeit: Kinder sollten ca. 2 Stunden am Tag im Freien (Tageslichtexposition) spielen (Innenräume: Lichtmangel)!
  4. Tätigkeit auf kurze Sehentfernung zeitlich einschränken.
  5. Mangel an Tageslicht fördert die Kurzsichtigkeit mehr als die Zeit, die ein Kind im Nahbereich z.B. am Tablet schaut.

 **Was Kurzsichtigkeit bedeutet: Das Kind kann Gegenstände gut sehen, die in der Nähe sind. (Weitsichtigkeit dagegen: Kind sieht das gut, was weiter weg ist und sieht im Nahbereich (z.B. Buch) unscharf.)

​Deine Dr. Mami

E-Book:

Falls Du mein kostenloses , über 50 Seiten langes Ebook ‘ganzheitlich gesunde Kindheit’ noch nicht kennst, schau gerne hier vorbei. Hier findest Du viele spannende Informationen (wie erkenne ich, dass mein Kind krank wird? Wann sollte ich zum Arzt? Was mache ich bei Fieber? Welche Pflanzen helfen mir weiter? Welche Rolle spielen Selbstliebe und Achtsamkeit in meiner Mutterschaft?)

Kostenlose Downlaods

Verwandte Artikel

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Von der Angst bei Kindern und Eltern

Von der Angst bei Kindern und Eltern

Hallo liebe Mami! (Oder auch Papi, falls sich einer herverirrt hat 😊)   Angst und Unsicherheit, sowie Stress, plagt momentan viele Haushalte. Wir haben gestern schon darüber gesprochen, warum die Angst anderer Menschen aktuell manchmal etwas bedrohlich auf unsere...

Wie gefährlich ist dein Kind für die Gesellschaft?

Wie gefährlich ist dein Kind für die Gesellschaft?

Hallo liebe Mami!   Wie gefährlich sind eigentlich die Kinder für unsere Gesellschaft? Sind ihre ständig laufenden Nasen und ihre inkonsequente Hygiene der Grund für die rasche Ausbreitung der Epidemie? Welche Rolle spielen sie WIRKLICH? Müssen wir sie vielleicht...

Die 6 am häufigsten gestellten Fragen von Eltern

Die 6 am häufigsten gestellten Fragen von Eltern

Hallo liebe Mami!   Da bin ich wieder und diese Woche habe ich etwas Besonderes für euch vorbereitet:   Die Corona-Woche für Eltern!   Ich bekomme unzählige Fragen täglich zum Thema Corona und Kinder und ich möchte mir diese Woche Zeit nehmen, um auf...

Corona und Ibruprofen = Gefahr?

Corona und Ibruprofen = Gefahr?

Hallo liebe Mami! In den letzten Tagen sorgte die Meldung, dass die Einnahme von Ibuprofen den Krankheitsverlauf von COVID-19 verschlimmern könnte, für große Unsicherheit. Dazu haben mich viele Nachrichten mit Wunsch nach Stellungnahme erreicht! Da...

Corona als Chance

Corona als Chance

Hallo liebe Mami! Was für ein blöder Titel eigentlich. Klingt ein bisschen nach click-Bait aber wer mich und meinen Kanal kennt, weiß: ich bin fest davon überzeugt, dass jede Erfahrung auch eine Chance ist! Nun ist es für viele soweit. Die Kinder dürfen nicht mehr in...

Hilfe, mein Kind hat ständig Infekte – Teil 2 Notfall

Hilfe, mein Kind hat ständig Infekte – Teil 2 Notfall

Hallo liebe Mami! Das letzte Mal haben wir über Infektanfälligkeit bei Kindern gesprochen. Unter anderem haben wir folgende Fragen geklärt:  Warum haben Kinder häufiger Infekte? Warum muss man davor keine Angst haben? Was hat es mit dem Schutz durch das Stillen auf...

Hilfe, mein Kind hat ständig Infekte – Teil 1

Hilfe, mein Kind hat ständig Infekte – Teil 1

Hallo liebe Mami! Kaum ist ein Infekt überstanden, ist auch schon der nächste im Anmarsch. Manchmal hast du vielleicht das Gefühl, dass dein Kind überhaupt nicht gesund wird! Ich sehe viele Mütter in der Praxis, insbesondere wenn die Kinder noch klein sind, die...

NIEMALS ASS!

NIEMALS ASS!

Hallo liebe Mami! Das fiebernde Kind hat Schmerzen und bekommt ASS. Gerade als es so scheint, der Infekt sei überstanden, wird dem Kind schlecht, es beginnt heftig zu schreien und zu erbrechen. Es kommt im weiteren Verlauf zu Unruhe, Persönlichkeitsveränderungen und...

Hilfe, mein Kind hat Ohrenschmerzen

Hilfe, mein Kind hat Ohrenschmerzen

Hallo liebe Mami! Ohrenschmerzen können verschiedene Ursachen haben. Wir sprechen hier nur über die Mittelohrentzündung. Manchmal sind die Kinder groß und können einfach sagen, dass ihnen die Ohren wehtun. Manchmal schreien sie nur, weil ihnen der Schmerz die Sprache...

Suche Beiträge über

Ich bin Dr. Mami

Für dich und dein Kind, habe ich mich ausgebildet:

  • Ärztin, Familien- und Life-Coach
  • Gründerin von MAP-Family®
  • Europäisches Diplom für ganzheitliche Medizin
  • i.A. Psychotherapie für Kinder- und Jugendliche
  • Lehrerin für achtsame Elternschaft mit Selbstmitgefühl
  • Expertin auf www.bindungsorientiert.com
  • diverse zusätzliche Qualifikationen

Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung. Oscar Wilde

Folge mir auf Instagram

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Das Konto doktormami.de muss erneut verbunden werden.
Aufgrund kürzlicher Änderungen der Instagram-Plattform muss dieses Instagram-Konto erneut verbunden werden, damit es sich weiterhin aktualisiert. Auf der Plugin-Einstellungsseite erneut verbinden

Fehler: Keine Beiträge gefunden.

Stelle sicher, dass dieses Konto Beiträge auf instagram.com besitzt.

In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten. Mark Twain

Kostenloses E-Book

Du möchtest die Gesundheit deines Kindes mit ganz anderen Augen betrachten?

Dann ist mein einzigartiges E-Book
„Ganzheitliche Kindergesundheit“
genau das Richtige für dich! 

Kostenloser Podcast

Dein Podcast für ein gesundes und glückliches Familienleben.

... den Gesundheit ist mehr als Medizin!