“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

Liebe Mami!

Heute Morgen wurde mir gesagt, dass ich vorsichtig die Treppe vom Stockbett herunter klettern soll, das tat ich. Ich durfte mir nicht anziehen, was ich anziehen wollte, aber ich tat es. Ich aß mein Essen auf, obwohl ich keinen Hunger hatte, um Mama nicht zu enttäuschen. Ich durfte die Treppe nicht herunterlaufen, also tat ich es nicht. Ich sollte mir nichts aus dem Kühlschrank zu essen holen, weil wir bald essen würden, also tat ich es nicht. Ich durfte nur Fernsehen, wenn ich den Spinat, den ich nicht mag, wenigstens probieren würde, also tat ich es. Ich musste aufräumen, obwohl ich ins Spiel vertieft war, also tat ich es.

Ich wurde angeschrien, weil ich nicht zuhöre, dabei habe ich nicht verstanden, worum es geht. Ich wurde angeschrien, weil Papa müde ist, er bat um Vergebung, also vergab ich ihm. Ich musste schlafen gehen, obwohl ich nicht müde war und sollte alleine einschlafen, obwohl ich kuscheln wollte.

Ich finde, ich habe heute sehr viele Dinge für meine Eltern getan, obwohl ich nicht wollte oder den Sinn nicht verstehe. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich immer noch nicht gut genug bin, denn wenn ich mal nein sage, obwohl ich so oft ja sage, schreien sie mich an, sie sehen mich an, als wäre ich voller Fehler. Ich weiß, dass meine Eltern mich über alles lieben und doch fühle ich mich schuldig, wenn ich schuld daran bin, dass sie nicht glücklich sind.

Ich wünschte mir, dass sie in mein Inneres sehen könnten, damit sie für mich Worte finden, wenn sie mir fehlen; damit sie meine Grenzen schützen, wenn ich sie hintergehe; damit sie meine Not erkennen, die ich ihnen nicht mitteilen kann, ohne sie auf die Palme zu bringen. Es würde mich so entspannen, wenn Erwachsene verstehen würden, warum, wenn ich mal nicht brav, ruhig und gut „zu führen“ bin, ich mich so verhalte, wie ich das tue. Es würde mich entspannen, weil sie mir dann helfen könnten, bevor mein Fass überläuft. Sie würden vieles, was ich tue nicht so persönlich nehmen, wenn sie die Gefühle, die in meinem Inneren toben, nachfühlen könnten. Ich liebe meine Eltern über alles. Ich wünschte, ich könnte es ihnen recht machen.

Deine Désirée

Hier geht’s zu meinem Podcast “Gesund und glücklich mit Dr. Mami”

Hier kannst du dich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

Liebe Mami!Heute Morgen wurde mir gesagt, dass ich vorsichtig die Treppe vom Stockbett herunter klettern soll, das tat ich. Ich durfte mir nicht anziehen, was ich anziehen wollte, aber ich tat es. Ich aß mein Essen auf, obwohl ich keinen Hunger hatte, um Mama nicht zu...

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

Liebe Mami!Okay, manchmal wirst du vielleicht doch Dinge sagen, die du nicht sagen wolltest. Dann heißt es: aufstehen, weiterlaufen und nach vorne schauen. Häng dich bitte nicht an allem auf, was du vermeintlich „falsch“ gemacht hast. Es gehört dazu, zu stolpern – es...

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Liebe Mami!Kinder sind eins mit allem (= Spirituelles Erleben, das hat nichts mit Gott zu tun, das kann auch in der Verbundenheit mit der Natur erfahren werden). Je kleiner sie sind, desto verbundener sind sie mit der Welt und damit auch mit sich selbst. Eine...

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Liebe Mami!Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht? Es ist nicht die perfekte Wortwahl. Mach dich nicht allzu verrückt mit den richtigen Worten, dem richtigen Satzbau, den ICH-Botschaften, Verneinungen und was man sonst noch alles bedenken muss, wenn man...

Achtet auf eure Worte

Achtet auf eure Worte

Liebe Mami!Als ich in die Pubertät kam, sah ich als halbe Asiatin im Vergleich zu meinen gleichaltrigen Freundinnen sehr exotisch aus. Ich war sehr schlank, hatte lange, schwarze, wunderschöne Haare. Meine dunkle Haut und Wangen-Grübchen trafen in Kombination mit...

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Liebe Mami! Als ich im Kindergarten war, kam zu jeder Mittagspause über einen längeren Zeitraum ein Mann vorbei, der auf der anderen Seite des Gartenzauns auf mich wartete. Er kniete und unterhielt sich freundlich mit mir. Irgendwann lud er mich zu sich nach Hause...

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Liebe Mami! Winter.Ich habe es geschafft meine Kinder aus der geborgenen Wärme ihrer dicken Daunendecken zu vertreiben. Wir waren bereit, um in die Schule aufzubrechen. Meine Tochter öffnete die Haustür und wollte Richtung Auto laufen, dann rutschte sie allerdings...

Und plötzlich waren sie groß…

Und plötzlich waren sie groß…

Liebe Mami! Manchmal macht es mich sentimental, meine zwei großen Kinder in die Schule hineinlaufen zu sehen. Einen großen Schulranzen auf dem Rücken sitzend, geben sie ihren Freunden beim Betreten des Schulgeländes ein „High Five“ ohne sich nochmal nach mir...

Suche Beiträge über

Ich bin Dr. Mami

Für dich und dein Kind, habe ich mich ausgebildet:

  • Ärztin, Familien- und Life-Coach
  • Gründerin von MAP-Family®
  • Europäisches Diplom für ganzheitliche Medizin
  • in Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
    Ayurveda Psychologie
  • Lehrerin für achtsame Elternschaft mit Selbstmitgefühl
  • Expertin auf www.bindungsorientiert.com
  • diverse zusätzliche Qualifikationen

Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung. Oscar Wilde

In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten. Mark Twain

Kostenloses E-Book

Du möchtest die Gesundheit deines Kindes mit ganz anderen Augen betrachten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Kostenloser Podcast

Dein Podcast für ein gesundes und glückliches Familienleben.

... denn Gesundheit ist mehr als Medizin! 

Kostenloses E-Book

Dein Kind ist ein “schlechter Esser” und isst zu wenig, zu viel, zu einseitig, zu häufig oder zu selten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

Liebe Mami!

Okay, manchmal wirst du vielleicht doch Dinge sagen, die du nicht sagen wolltest. Dann heißt es: aufstehen, weiterlaufen und nach vorne schauen. Häng dich bitte nicht an allem auf, was du vermeintlich „falsch“ gemacht hast. Es gehört dazu, zu stolpern – es geht darum, wieder aufzustehen! Aber dennoch möchte ich diesen Post nutzen, um etwas mehr Bewusstsein für die Sprache zu schaffen, die sich zwischen uns und unseren Kindern aufspannt!

Die meisten Dinge, die wir sagen, entspringen unserem Unbewusstsein, sie zeigen nur, was wir als Kinder zu hören bekommen haben. Es ist wichtig sich ein Bewusstsein dafür zu schaffen, um das „Päckchen“ nicht unbedacht an die eigenen Kinder weiter zu geben!

Das Kindergehirn wird geformt von den Dingen, die es über seine Sinne aufnimmt. Also auch von dem Input seines Gehörs. Was du sagst, magst du vielleicht im nächsten Moment vergessen haben, dein Kind kann es aber (insbesondere, wenn es das mehrfach hört) ein Leben lang begleiten. Das kann einen großen Einfluss auf sein Selbstbild und Selbstwertgefühl haben!

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest:

  1. Du bist genauso wie XY
  • Das ist ein Satz, den unsere Ehepartner hassen, glaube ich 😊
  • Es ist sehr verletzend, wenn du dein Kind mit einem Menschen vergleichst, mit dem du dich z.B. oft streitest, das gibt deinem Kind das Gefühl, dass es voller Fehler ist und in dir Abneigung auslöst.
  • Davon abgesehen rückst du XY damit in ein schlechtes Licht. Das ist besonders dann nicht gut, wenn es eine Bezugsperson ist (Mama oder Papa), die das Kind liebt.
  • Das Kind fühlt sich schuldig für seine Abstammung, wenn es mit einem Elternteil z.B. verglichen wird
  • Dem Kind wird eingetrichtert, dass es nichts tun kann, um sich zu ändern. Dass sein „Schicksal“ besiegelt ist.
  • In schwierigen Situationen mit einem Partner oder Ex-Partner kann es sogar gut sein, die guten Verbindungen herauszuheben („Du hast genau so schöne Augen wie XY“), um nicht so sehr auf die schlechten zu fokussieren!
  1. NIE hörst du mir zu!
  • Dass dein Kind NIE zuhört, stimmt vermutlich nicht. Wenn du mal beobachtest, wie oft du deinem Kind am Tag sagst, was es zu tun und zu lassen hast, wirst du feststellen, dass es eigentlich sehr oft zuhört – ohne das, was du sagst oder willst, zu hinterfragen!
  • Diese Aussage ist nicht besonders lösungsorientiert. Das Gehirn braucht klare Anweisungen
  • Kommuniziere auch gerne deine Gefühle („Ich habe Angst um dich, wenn du einfach über die Straße läufst, das ist gefährlich“ – in diesem Beispiel gehst du natürlich deiner Pflicht nach und stellst sicher, dass das Kind nicht über die Straße laufen kann)
  1. Du schaffst das nicht
  • Weißt du, dass du damit beeinflusst, was dein Kind sich selbst zutraut?
  • Wenn dein Kind alles das, was es nicht schaffen könnte, nicht mal versuchen würde, würde es gar nichts mehr machen!
  • Was ist, wenn es das doch schafft?
  • Wie soll es so offen für Neues bleiben?
  • Es ist gut, wenn dein Kind selbst lernt was es schafft und was nicht. So kann es lernen mit Frust umzugehen, sich selbst kennenzulernen und beides ist die Basis dafür, sich später ein Leben gemäß den eigenen Interessen zu gestalten!
  • Sag lieber „Probiere es ruhig aus“ (wenn keine Gefahr davon ausgeht natürlich nur)
  1. Du bist so schlampig!
  • Ein Kind sollte nicht immer wieder hören, dass es schlampig und chaotisch ist, denn es wird so in eine Rolle hineinwachsen, die es unter anderen Umständen sonst verlassen hätte
  • Es wird sich selbst später klein machen, das Gefühl haben, dass es der unfähigste, chaotischste Mensch überhaupt ist
  • Es kann sein, dass es so demotiviert ist durch seinen vermeintlichen Charakterzug, dass es nichts mehr dafür tut, ordentlicher zu werden
  • Tipp für den Umgang damit: Chaos im Zimmer z.B. entsteht oft durch fehlende Fertigkeiten. Suche lieber Lösungen: „Lass uns damit anfangen die Bücher aufzuräumen, den Rest machen wir danach“. Oder: „Was braucht du, um deinen Schreibtisch ordentlich halten zu können?“. Oder: festen Tag festlegen, um Müll rauszubringen! Und wenn es nicht geklappt hat? Dann macht das nichts! Jeder Mensch gibt zu jedem Zeitpunkt sein bestes.
  1. Chemie ist einfach nicht dein Fach
  • Warum würde das Kind sich noch anstrengen, in Chemie besser zu werden, wenn sein Gehirn offensichtlich nicht chemifähig ist? (Ich bin sowieso so schlecht in Chemie, da muss ich nichts für lernen, das bringt sowieso nichts)
  • Natürlich kann ein Kind schlechter in Chemie sein als ein anderes, wir müssen keine Talente erzwingen, die nicht existieren. Aber auf solche pauschalisierenden Aussagen sollten wir verzichten. Wir setzen dem Kind einen Stempel auf, der dafür sorgt, dass das Kind sich nicht selbst erfahren darf oder kann.
  • Tipp: Wie geht es dir damit? Was fällt dir schwer? Wie können wir eine Lösung dafür finden? Brauchst du Hilfe? Macht dir irgendwas daran Spaß?

Was fallen dir noch für Aussagen ein, welche Tipps hättest du noch?

Deine Désirée

PS: Insbesondere dann, wenn dein Kind dir nicht zuhört, sagst du manchmal Dinge, die du danach bereuen wirst. Deshalb habe ich dir das E-Book geschrieben „10 Gründe, warum dir dein Kind nicht zuhört!“ und das zugehörige Workbook „Von Kampf zu Kooperation“. Das Set soll dir dabei helfen, eine Sprache zu finden, die ein liebevolles Miteinander fördert.

HIER kannst du dir E-Book und Workbook KOSTENLOS herunterladen!

Hier geht’s zu meinem Podcast “Gesund und glücklich mit Dr. Mami”

Hier kannst du dich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

Liebe Mami!Heute Morgen wurde mir gesagt, dass ich vorsichtig die Treppe vom Stockbett herunter klettern soll, das tat ich. Ich durfte mir nicht anziehen, was ich anziehen wollte, aber ich tat es. Ich aß mein Essen auf, obwohl ich keinen Hunger hatte, um Mama nicht zu...

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

Liebe Mami!Okay, manchmal wirst du vielleicht doch Dinge sagen, die du nicht sagen wolltest. Dann heißt es: aufstehen, weiterlaufen und nach vorne schauen. Häng dich bitte nicht an allem auf, was du vermeintlich „falsch“ gemacht hast. Es gehört dazu, zu stolpern – es...

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Liebe Mami!Kinder sind eins mit allem (= Spirituelles Erleben, das hat nichts mit Gott zu tun, das kann auch in der Verbundenheit mit der Natur erfahren werden). Je kleiner sie sind, desto verbundener sind sie mit der Welt und damit auch mit sich selbst. Eine...

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Liebe Mami!Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht? Es ist nicht die perfekte Wortwahl. Mach dich nicht allzu verrückt mit den richtigen Worten, dem richtigen Satzbau, den ICH-Botschaften, Verneinungen und was man sonst noch alles bedenken muss, wenn man...

Achtet auf eure Worte

Achtet auf eure Worte

Liebe Mami!Als ich in die Pubertät kam, sah ich als halbe Asiatin im Vergleich zu meinen gleichaltrigen Freundinnen sehr exotisch aus. Ich war sehr schlank, hatte lange, schwarze, wunderschöne Haare. Meine dunkle Haut und Wangen-Grübchen trafen in Kombination mit...

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Liebe Mami! Als ich im Kindergarten war, kam zu jeder Mittagspause über einen längeren Zeitraum ein Mann vorbei, der auf der anderen Seite des Gartenzauns auf mich wartete. Er kniete und unterhielt sich freundlich mit mir. Irgendwann lud er mich zu sich nach Hause...

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Liebe Mami! Winter.Ich habe es geschafft meine Kinder aus der geborgenen Wärme ihrer dicken Daunendecken zu vertreiben. Wir waren bereit, um in die Schule aufzubrechen. Meine Tochter öffnete die Haustür und wollte Richtung Auto laufen, dann rutschte sie allerdings...

Und plötzlich waren sie groß…

Und plötzlich waren sie groß…

Liebe Mami! Manchmal macht es mich sentimental, meine zwei großen Kinder in die Schule hineinlaufen zu sehen. Einen großen Schulranzen auf dem Rücken sitzend, geben sie ihren Freunden beim Betreten des Schulgeländes ein „High Five“ ohne sich nochmal nach mir...

Suche Beiträge über

Ich bin Dr. Mami

Für dich und dein Kind, habe ich mich ausgebildet:

  • Ärztin, Familien- und Life-Coach
  • Gründerin von MAP-Family®
  • Europäisches Diplom für ganzheitliche Medizin
  • in Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
    Ayurveda Psychologie
  • Lehrerin für achtsame Elternschaft mit Selbstmitgefühl
  • Expertin auf www.bindungsorientiert.com
  • diverse zusätzliche Qualifikationen

Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung. Oscar Wilde

In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten. Mark Twain

Kostenloses E-Book

Du möchtest die Gesundheit deines Kindes mit ganz anderen Augen betrachten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Kostenloser Podcast

Dein Podcast für ein gesundes und glückliches Familienleben.

... denn Gesundheit ist mehr als Medizin! 

Kostenloses E-Book

Dein Kind ist ein “schlechter Esser” und isst zu wenig, zu viel, zu einseitig, zu häufig oder zu selten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Liebe Mami!

Kinder sind eins mit allem (= Spirituelles Erleben, das hat nichts mit Gott zu tun, das kann auch in der Verbundenheit mit der Natur erfahren werden).

Je kleiner sie sind, desto verbundener sind sie mit der Welt und damit auch mit sich selbst. Eine Vorstellung, die mich sehr berührt und fasziniert:

Wir fühlen unser wahres Selbst in der Verbundenheit zu allem anderen.

Diese innere Erfahrung der Verbundenheit ist bei Kindern sehr stark ausgeprägt. Wenn sie eine Katze spielen, dann SIND sie die Katze – sie tauchen ein in ihre Welt und machen sich ihre Verhaltensweisen und ihre Eigenschaften zu eigen, erleben so Teile von sich selbst, die sie nicht kennengelernt hätten, wären sie keine Katze – zumindest für einen kurzen Augenblick – gewesen. Ein Kind, dass in die Stöckelschuhe der Mama schlüpft, verbindet sich in diesem Moment mit seiner Mama, es taucht ein, es wird zur Mama. Damit verbindet es sich mit einer neuen Erfahrung seines Selbst.

Kinder sind spirituelle Geschöpfe (wie wir Erwachsene übrigens auch, wir spüren diese Verbundenheit nur oft nicht mehr so wie die Kinder).

Sprache hat die Macht, unbewusste Dinge ins Bewusstsein zu holen, Sprache macht es möglich, dass spirituelle Erfahrung bewusster erlebt werden können. So kannst du Sprache nutzen, um das Gefühl der Verbundenheit in deinen Kindern zu kultivieren.

Das klang jetzt aber geschwollen, daher ein kurzes Beispiel:

Kinder LIEBEN es, anderen eine Freude zu machen. Sie sind verbunden mit dem Menschen, den sie lieben, die Freude des anderen, wird zu ihrer Freude. Die Vorstellung allein, dass jemand sich über ihr „Geschenk“ freuen wird, versetzt sie bereits in ein Glückszustand.

Wir können diese Verbundenheit zu sich und anderen Menschen fördern und kultivieren, indem wir ihre Erfahrung in Worte fassen. „Das hat dich aber glücklich gemacht, die Oma so glücklich zu sehen, oder?“, „Ist das nicht wundervoll, dass dieser Baum und Schatten spendet?“, „Schau mal, das hat deine Freundin aber sehr berührt, dass du ihr gerade so eine Freude gemach hast“.

Trau dich, finde Worte für diese Verbundenheit! Eine spirituelle Sprache fördert die Erfahrung der Spiritualität und Verbundenheit – was für eine großartige Ressource nicht nur für Glückseligkeit, sondern für Gesundheit!

Deine Désirée

PS: Was fällt dir noch ein, was können wir noch sagen, um spirituelle Erfahrungen zu fördern?

PPS: Verbundenheit ist so ein wichtiges Thema. Mein sehnlichster Wunsch ist es, diese Verbundenheit in Familien zu fördern, deshalb habe ich die beiden GRATIS E-Books rausgebraucht („10 Gründe, warum dein Kind dir nicht zuhört“ und das zugehörige Workbook „Von Kampf zu Kooperation“), um dich dabei zu unterstützen, mehr Harmonie und Ruhe zuhause zu kultivieren.

HIER kannst du dir E-Book und Workbook KOSTENLOS herunterladen!

Hier geht’s zu meinem Podcast “Gesund und glücklich mit Dr. Mami”

Hier kannst du dich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

Liebe Mami!Heute Morgen wurde mir gesagt, dass ich vorsichtig die Treppe vom Stockbett herunter klettern soll, das tat ich. Ich durfte mir nicht anziehen, was ich anziehen wollte, aber ich tat es. Ich aß mein Essen auf, obwohl ich keinen Hunger hatte, um Mama nicht zu...

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

Liebe Mami!Okay, manchmal wirst du vielleicht doch Dinge sagen, die du nicht sagen wolltest. Dann heißt es: aufstehen, weiterlaufen und nach vorne schauen. Häng dich bitte nicht an allem auf, was du vermeintlich „falsch“ gemacht hast. Es gehört dazu, zu stolpern – es...

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Liebe Mami!Kinder sind eins mit allem (= Spirituelles Erleben, das hat nichts mit Gott zu tun, das kann auch in der Verbundenheit mit der Natur erfahren werden). Je kleiner sie sind, desto verbundener sind sie mit der Welt und damit auch mit sich selbst. Eine...

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Liebe Mami!Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht? Es ist nicht die perfekte Wortwahl. Mach dich nicht allzu verrückt mit den richtigen Worten, dem richtigen Satzbau, den ICH-Botschaften, Verneinungen und was man sonst noch alles bedenken muss, wenn man...

Achtet auf eure Worte

Achtet auf eure Worte

Liebe Mami!Als ich in die Pubertät kam, sah ich als halbe Asiatin im Vergleich zu meinen gleichaltrigen Freundinnen sehr exotisch aus. Ich war sehr schlank, hatte lange, schwarze, wunderschöne Haare. Meine dunkle Haut und Wangen-Grübchen trafen in Kombination mit...

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Liebe Mami! Als ich im Kindergarten war, kam zu jeder Mittagspause über einen längeren Zeitraum ein Mann vorbei, der auf der anderen Seite des Gartenzauns auf mich wartete. Er kniete und unterhielt sich freundlich mit mir. Irgendwann lud er mich zu sich nach Hause...

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Liebe Mami! Winter.Ich habe es geschafft meine Kinder aus der geborgenen Wärme ihrer dicken Daunendecken zu vertreiben. Wir waren bereit, um in die Schule aufzubrechen. Meine Tochter öffnete die Haustür und wollte Richtung Auto laufen, dann rutschte sie allerdings...

Und plötzlich waren sie groß…

Und plötzlich waren sie groß…

Liebe Mami! Manchmal macht es mich sentimental, meine zwei großen Kinder in die Schule hineinlaufen zu sehen. Einen großen Schulranzen auf dem Rücken sitzend, geben sie ihren Freunden beim Betreten des Schulgeländes ein „High Five“ ohne sich nochmal nach mir...

Suche Beiträge über

Ich bin Dr. Mami

Für dich und dein Kind, habe ich mich ausgebildet:

  • Ärztin, Familien- und Life-Coach
  • Gründerin von MAP-Family®
  • Europäisches Diplom für ganzheitliche Medizin
  • in Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
    Ayurveda Psychologie
  • Lehrerin für achtsame Elternschaft mit Selbstmitgefühl
  • Expertin auf www.bindungsorientiert.com
  • diverse zusätzliche Qualifikationen

Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung. Oscar Wilde

In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten. Mark Twain

Kostenloses E-Book

Du möchtest die Gesundheit deines Kindes mit ganz anderen Augen betrachten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Kostenloser Podcast

Dein Podcast für ein gesundes und glückliches Familienleben.

... denn Gesundheit ist mehr als Medizin! 

Kostenloses E-Book

Dein Kind ist ein “schlechter Esser” und isst zu wenig, zu viel, zu einseitig, zu häufig oder zu selten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Wie wir damit umgehen können, wenn wir Dinge sagen, die wir nie sagen wollten

Wie wir damit umgehen können, wenn wir Dinge sagen, die wir nie sagen wollten

Wie wir damit umgehen können, wenn wir Dinge sagen, die wir nie sagen wollten

Liebe Mami!

Ich erinnere mich an Sätze meiner Eltern, die mich verletzt haben. Dinge, die ich unfair fand. Dinge, das war klar, die ich nie sagen würde, wenn ich mal groß bin und eigene Kinder haben würde.

Gestern war es dann soweit (und keine Illusion: das war auch nicht das erste Mal und ist wahrscheinlich auch nicht das letzte Mal!):

Seit Tagen habe ich nicht richtig geschlafen und eines meiner Kinder wollte keine seiner Klamotten anziehen. Egal was ich ihm brachte, es taugte ihm nicht. Es war 7:30 Uhr , wir waren spät dran und ich versuchte das Haus leise zu verlassen, damit zumindest mein Mann und das Baby ausschlafen konnten. Eins kam zum anderen und in kürzester Zeit hatten wir uns gegenseitig so hochgeschaukelt, dass es so laut wurde, dass niemand mehr schlafen konnte.

Mein Kind beschimpfte mich und weigerte sich, irgendwas anzuziehen. Ich schleuderte seine Anziehsachen in seine Richtung, drohte ihm, ihn nackt ins Auto zu tragen (ich hatte einen Termin zu dem ich nicht zu spät kommen durfte) und wurde wirklich ungeduldig und wütend, dann schnauzte ich ihn an ‚ IMMER MUSST DU SO EIN THEATER MORGENS MACHEN, DEIN BENEHMEN IST GERADE NICHT AUSZUHALTEN!‘. Mein ganzes Wissen um das kindliche Gehirn half mir jetzt gar nichts, es musste raus!

Bäm.

Da war es.

IMMER.

ICH HALTE DICH GERADE NICHT AUS!

Es war ungerecht, das zu sagen, weil mein Kind die letzten Wochen so kooperativ war wie noch nie und überhaupt gar keine Probleme gemacht hat. Ich erinnerte mich daran, wie ich mich immer gefühlt habe, wenn meine Eltern mich auf einen Moment reduziert haben: Klein und voller Fehler. (Und das, obwohl meine Eltern sehr liebevoll und sehr bindungsorientiert waren).

Ich wollte direkt übergehen in ‚Mensch das wollte ich nie sagen‘ und mich dann auch noch über mich ärgern, aber ich entschloss mich das jetzt loszulassen, machte meine Exit-Übung und kam wieder zu mir, sodass ich den Rest des Morgens ruhiger bleiben und mein Kind besser co-regulieren konnte.

Was ich dir damit sagen will:

 Ja, wir sagen manchmal Dinge, die wir nicht sagen oder niemals sagen wollten. Aber so ist das Leben. Man muss sich nicht wegen jedem Misstritt in Schuldgefühlen baden. Hätte ich mir damit noch mehr Druck gemacht, wäre die Situation wahrscheinlich weiter ausgeartet. Selbstmitgefühl hilft sehr, um Spannungen aufzulösen und kleine Missgeschicke loszulassen bzw. nicht so stark zu bewerten.

Wir sind geprägte Wesen. Wir machen Dinge oft nicht bewusst.  Auch das ist Teil des Lebens und ist nicht mit Versagen gleichzusetzen. Wir können liebevoll daran arbeiten und wenn es uns nicht gelingt, dann dürfen wir liebevoll mit uns selbst umgehen. Davon haben die Kinder viel mehr, als wenn wir uns noch mehr unter Druck setzen – denn das spannt unseren inneren Bogen nur noch weiter! Und wer wird verletzt, wenn der Bogen überspannt wird? Unsere Kinder.

Fallen dir Sätze ein, die man manchmal sagt, weil man sie als Kind so gehört hat (z.B. „Indianer kennen keine Schmerzen“)?

Deine Désirée

PS: Manchmal sagen wir Dinge auf eine Art und Weise, die unsere Kinder noch mehr dazu bringt, uns nicht zuzuhören. Schon wird aus dem Chaos ein Kampf. Was du dagegen tun kannst, kannst du in meinem KOSTENLOSEN E-Book „10 Gründe, warum dein Kind dir nicht zuhört“ und dem zugehörigen Workbook „Von Kampf zu Kooperation“ lernen! Beides kannst du dir bis Mitte März herunterladen.

HIER kannst du dir E-Book und Workbook KOSTENLOS herunterladen!

Hier geht’s zu meinem Podcast “Gesund und glücklich mit Dr. Mami”

Hier kannst du dich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

Liebe Mami!Heute Morgen wurde mir gesagt, dass ich vorsichtig die Treppe vom Stockbett herunter klettern soll, das tat ich. Ich durfte mir nicht anziehen, was ich anziehen wollte, aber ich tat es. Ich aß mein Essen auf, obwohl ich keinen Hunger hatte, um Mama nicht zu...

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

Liebe Mami!Okay, manchmal wirst du vielleicht doch Dinge sagen, die du nicht sagen wolltest. Dann heißt es: aufstehen, weiterlaufen und nach vorne schauen. Häng dich bitte nicht an allem auf, was du vermeintlich „falsch“ gemacht hast. Es gehört dazu, zu stolpern – es...

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Liebe Mami!Kinder sind eins mit allem (= Spirituelles Erleben, das hat nichts mit Gott zu tun, das kann auch in der Verbundenheit mit der Natur erfahren werden). Je kleiner sie sind, desto verbundener sind sie mit der Welt und damit auch mit sich selbst. Eine...

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Liebe Mami!Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht? Es ist nicht die perfekte Wortwahl. Mach dich nicht allzu verrückt mit den richtigen Worten, dem richtigen Satzbau, den ICH-Botschaften, Verneinungen und was man sonst noch alles bedenken muss, wenn man...

Achtet auf eure Worte

Achtet auf eure Worte

Liebe Mami!Als ich in die Pubertät kam, sah ich als halbe Asiatin im Vergleich zu meinen gleichaltrigen Freundinnen sehr exotisch aus. Ich war sehr schlank, hatte lange, schwarze, wunderschöne Haare. Meine dunkle Haut und Wangen-Grübchen trafen in Kombination mit...

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Liebe Mami! Als ich im Kindergarten war, kam zu jeder Mittagspause über einen längeren Zeitraum ein Mann vorbei, der auf der anderen Seite des Gartenzauns auf mich wartete. Er kniete und unterhielt sich freundlich mit mir. Irgendwann lud er mich zu sich nach Hause...

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Liebe Mami! Winter.Ich habe es geschafft meine Kinder aus der geborgenen Wärme ihrer dicken Daunendecken zu vertreiben. Wir waren bereit, um in die Schule aufzubrechen. Meine Tochter öffnete die Haustür und wollte Richtung Auto laufen, dann rutschte sie allerdings...

Und plötzlich waren sie groß…

Und plötzlich waren sie groß…

Liebe Mami! Manchmal macht es mich sentimental, meine zwei großen Kinder in die Schule hineinlaufen zu sehen. Einen großen Schulranzen auf dem Rücken sitzend, geben sie ihren Freunden beim Betreten des Schulgeländes ein „High Five“ ohne sich nochmal nach mir...

Suche Beiträge über

Ich bin Dr. Mami

Für dich und dein Kind, habe ich mich ausgebildet:

  • Ärztin, Familien- und Life-Coach
  • Gründerin von MAP-Family®
  • Europäisches Diplom für ganzheitliche Medizin
  • in Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
    Ayurveda Psychologie
  • Lehrerin für achtsame Elternschaft mit Selbstmitgefühl
  • Expertin auf www.bindungsorientiert.com
  • diverse zusätzliche Qualifikationen

Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung. Oscar Wilde

In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten. Mark Twain

Kostenloses E-Book

Du möchtest die Gesundheit deines Kindes mit ganz anderen Augen betrachten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Kostenloser Podcast

Dein Podcast für ein gesundes und glückliches Familienleben.

... denn Gesundheit ist mehr als Medizin! 

Kostenloses E-Book

Dein Kind ist ein “schlechter Esser” und isst zu wenig, zu viel, zu einseitig, zu häufig oder zu selten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Liebe Mami!

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht?

Es ist nicht die perfekte Wortwahl. Mach dich nicht allzu verrückt mit den richtigen Worten, dem richtigen Satzbau, den ICH-Botschaften, Verneinungen und was man sonst noch alles bedenken muss, wenn man eine wirklich gute Mutter sein will. Das worauf es wirklich ankommt, ist nicht das Sprechen. Es ist das Zuhören.

Was Kinder wirklich brauchen, ist jemand, der ihnen zuhört.

Wenn wir unseren Kindern wirklich zuhören, haben sie das Gefühl, dass:

  1. sie es wert sind, dass man sich Zeit für sie nimmt – es gibt ihnen das Gefühl, willkommen zu sein
  2. das was sie sagen wichtig ist, dass ihre Stimme zählt
  3. sie als Mensch wertvoll und liebenswert sind
  4. sie gesehen werden
  5. geliebt werden

Viel wichtiger als das was wir sagen, ist die Art und Weise, in der wir zuhören. Wirklich zuhören können wir nur dann, wenn wir präsent sind.

Reden und Ratschläge geben = TUN-MODUS

Präsent sein und zuhören = SEINS-MODUS

Wir sind viel zu oft Unpräsent, im TUN-Modus. Deshalb antworten wir häufig nicht auf das tief liegende Bedürfnis, dass sie uns indirekt mitgeteilt haben. Wir wollen immer Ratschläge geben, aufmunternde Dinge sagen, etwas was die Kinder getan oder nicht getan haben kommentieren. Wir bleiben an der Oberfläche. Oft ist die Art, wie wir mit unseren Kindern sprechen, gefärbt von dem TUN-Modus in dem wir uns befinden.

Wahre Verbundenheit entsteht aber nicht im TUN- sondern im SEINS-Modus. Verbundenheit ist das Ergebnis von Präsenz. Wenn wir weniger tun und reden, können wir zuhören. Im Sein erfahren wir, was achtsames Zuhören wirklich ist. Wir dürfen einfach präsent sein, verbunden mit dem Kind vor uns, dass uns seine Geschichte erzählt.

Dann hören wir nicht nur, was es sagt.

Wir sehen sein Gesicht, seine Mimik, wir fühlen was es fühlt, wir sehen, was zwischen den Zeilen geschrieben steht und verstehen das, was unser Kind vielleicht noch gar nicht zu sagen vermag. Achtsames Zuhören ermöglicht dir, dein Kind ganzheitlich zu erfahren!

Fällt es dir auch schwer, richtig hinzuhören, wenn du gerade den Kopf voll mit Dingen hast, die noch dringend erledigt werden müssen?

Deine Désirée

PS: Zuhören fällt den Kindern auch nicht immer leicht. Du kennst sicher das Gefühl, von deinem Kind ignoriert zu werden und wünschst dir auch, dass es dir mal richtig zuhört (weil das eine Form der Wertschätzung für uns Erwachsene ist!). Hast du schon mein neuestes kostenloses E-Book gesehen –  „10 Gründe, warum dein Kind dir nicht zuhört“? Darin erfährst du 10 mögliche Ursachen, warum dein Kind dir nicht zuhört und es immer wieder zu Machtkämpfen kommt und was du tun kannst, um die Aufmerksamkeit deines Kindes zu bekommen. Dazu erhältst du das Workbook „Vom Kampf zur Kooperation”. Du wirst hier lernen, wie du Konflikte mit deinem Kind friedlicher löst und durch Verbundenheit unnötige Konflikte in kooperative Momente der Beziehung verwandelst! Beides kannst du dir bis Mitte März herunterladen.

HIER kannst du dir E-Book und Workbook KOSTENLOS herunterladen!

Hier geht’s zu meinem Podcast “Gesund und glücklich mit Dr. Mami”

Hier kannst du dich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

Liebe Mami!Heute Morgen wurde mir gesagt, dass ich vorsichtig die Treppe vom Stockbett herunter klettern soll, das tat ich. Ich durfte mir nicht anziehen, was ich anziehen wollte, aber ich tat es. Ich aß mein Essen auf, obwohl ich keinen Hunger hatte, um Mama nicht zu...

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

Liebe Mami!Okay, manchmal wirst du vielleicht doch Dinge sagen, die du nicht sagen wolltest. Dann heißt es: aufstehen, weiterlaufen und nach vorne schauen. Häng dich bitte nicht an allem auf, was du vermeintlich „falsch“ gemacht hast. Es gehört dazu, zu stolpern – es...

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Liebe Mami!Kinder sind eins mit allem (= Spirituelles Erleben, das hat nichts mit Gott zu tun, das kann auch in der Verbundenheit mit der Natur erfahren werden). Je kleiner sie sind, desto verbundener sind sie mit der Welt und damit auch mit sich selbst. Eine...

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Liebe Mami!Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht? Es ist nicht die perfekte Wortwahl. Mach dich nicht allzu verrückt mit den richtigen Worten, dem richtigen Satzbau, den ICH-Botschaften, Verneinungen und was man sonst noch alles bedenken muss, wenn man...

Achtet auf eure Worte

Achtet auf eure Worte

Liebe Mami!Als ich in die Pubertät kam, sah ich als halbe Asiatin im Vergleich zu meinen gleichaltrigen Freundinnen sehr exotisch aus. Ich war sehr schlank, hatte lange, schwarze, wunderschöne Haare. Meine dunkle Haut und Wangen-Grübchen trafen in Kombination mit...

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Liebe Mami! Als ich im Kindergarten war, kam zu jeder Mittagspause über einen längeren Zeitraum ein Mann vorbei, der auf der anderen Seite des Gartenzauns auf mich wartete. Er kniete und unterhielt sich freundlich mit mir. Irgendwann lud er mich zu sich nach Hause...

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Liebe Mami! Winter.Ich habe es geschafft meine Kinder aus der geborgenen Wärme ihrer dicken Daunendecken zu vertreiben. Wir waren bereit, um in die Schule aufzubrechen. Meine Tochter öffnete die Haustür und wollte Richtung Auto laufen, dann rutschte sie allerdings...

Und plötzlich waren sie groß…

Und plötzlich waren sie groß…

Liebe Mami! Manchmal macht es mich sentimental, meine zwei großen Kinder in die Schule hineinlaufen zu sehen. Einen großen Schulranzen auf dem Rücken sitzend, geben sie ihren Freunden beim Betreten des Schulgeländes ein „High Five“ ohne sich nochmal nach mir...

Suche Beiträge über

Ich bin Dr. Mami

Für dich und dein Kind, habe ich mich ausgebildet:

  • Ärztin, Familien- und Life-Coach
  • Gründerin von MAP-Family®
  • Europäisches Diplom für ganzheitliche Medizin
  • in Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
    Ayurveda Psychologie
  • Lehrerin für achtsame Elternschaft mit Selbstmitgefühl
  • Expertin auf www.bindungsorientiert.com
  • diverse zusätzliche Qualifikationen

Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung. Oscar Wilde

In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten. Mark Twain

Kostenloses E-Book

Du möchtest die Gesundheit deines Kindes mit ganz anderen Augen betrachten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Kostenloser Podcast

Dein Podcast für ein gesundes und glückliches Familienleben.

... denn Gesundheit ist mehr als Medizin! 

Kostenloses E-Book

Dein Kind ist ein “schlechter Esser” und isst zu wenig, zu viel, zu einseitig, zu häufig oder zu selten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Achtet auf eure Worte

Achtet auf eure Worte

Achtet auf eure Worte

Liebe Mami!

Als ich in die Pubertät kam, sah ich als halbe Asiatin im Vergleich zu meinen gleichaltrigen Freundinnen sehr exotisch aus. Ich war sehr schlank, hatte lange, schwarze, wunderschöne Haare. Meine dunkle Haut und Wangen-Grübchen trafen in Kombination mit meiner offenen Leichtigkeit überall auf ein freundliches Grinsen. Auch bei den Vätern meiner Freundinnen war ich beliebt. Keine Sorge: es ist nie etwas Verbotenes passiert, ich fühlte mich auch nie bedroht, das waren anständige Männer. Aber das, was sie gesagt haben, das hatte seine Wirkung:

Es ist mir mehrmals passiert, dass Papas ihre Töchter mit mir verglichen haben. Ich fand es jedes Mal schrecklich, weil ich das selbst nicht kannte, mein Vater hätte nie solche Vergleiche angestellt, außerdem schien es einfach falsch zu sein.

Es fielen Sätze wie (nur um ein paar zu nennen):

  • Schau mal was sie für schöne Haare hat, du solltest auch mal versuchen deine Haare wachsen zu lassen.
  • Wieso ziehst du dich nicht mal an wie die Desiree?
  • Du solltest eine andere Hose anziehen, sonst siehst du neben Desiree fett aus!

 Mir war mein Aussehen damals nicht wichtig, ich verstand also gar nicht, warum ich immer so in den Vordergrund geraten bin. Ich verstehe bis heute auch nicht, was diese Väter dazu animiert hat, ihre eigenen Kinder mit mir zu vergleichen. Ich sehe aber noch heute die Blicke ihrer Töchter vor meinem inneren Auge und erinnere mich daran, wie schrecklich unangenehm mir das war und wie gedemütigt sie sich gefühlt haben. Später wurde mir klar, wie sehr Eltern mit dem, was sie zum Aussehen ihrer Kinder zu sagen haben, das Selbstbild ihrer Kinder beeinflussen und dass es sehr viele Mädchen gibt, die an starken Minderwertigkeitskomplexen leiden, weil ihre Eltern unangebrachte Kommentare zu ihrem Aussehen oder Körper losgelassen haben.

Deshalb möchte dir ich an dieser Stelle noch einmal bewusst machen:

Achte darauf, was du deinem Kind signalisierst, nicht nur durch die Art, wie du es anschaust, sondern auch durch die Art und Weise, wie du mit ihm sprichst. Bleib feinfühlig mit deinem Kind abgestimmt, denn Dinge, die du vielleicht lustig oder harmlos findest, können für dein Kind abwertend und verletzend sein!

Haben deine Eltern dir Dinge gesagt, die dich verletzt haben, obwohl sie das gar nicht wollten?

Deine Désirée

PS: Hast du schon mein neuestes kostenloses E-Book gesehen –  „10 Gründe, warum dein Kind dir nicht zuhört“? Darin erfährst du 10 mögliche Ursachen, warum dein Kind dir nicht zuhört und es immer wieder zu Machtkämpfen kommt und was du tun kannst, um die Aufmerksamkeit deines Kindes zu bekommen. Dazu erhältst du das Workbook „Vom Kampf zur Kooperation”. Du wirst hier lernen, wie du Konflikte mit deinem Kind friedlicher löst und durch Verbundenheit unnötige Konflikte in kooperative Momente der Beziehung verwandelst! Beides kannst du dir bis Mitte März herunterladen.

HIER kannst du dir E-Book und Workbook KOSTENLOS herunterladen!

Hier geht’s zu meinem Podcast “Gesund und glücklich mit Dr. Mami”

Hier kannst du dich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

“Schlechtes Verhalten” ist kein Problem – es ist ein Symptom!

Liebe Mami!Heute Morgen wurde mir gesagt, dass ich vorsichtig die Treppe vom Stockbett herunter klettern soll, das tat ich. Ich durfte mir nicht anziehen, was ich anziehen wollte, aber ich tat es. Ich aß mein Essen auf, obwohl ich keinen Hunger hatte, um Mama nicht zu...

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

5 Dinge, die du nicht zu deinem Kind sagen solltest

Liebe Mami!Okay, manchmal wirst du vielleicht doch Dinge sagen, die du nicht sagen wolltest. Dann heißt es: aufstehen, weiterlaufen und nach vorne schauen. Häng dich bitte nicht an allem auf, was du vermeintlich „falsch“ gemacht hast. Es gehört dazu, zu stolpern – es...

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Deine Worte haben die Macht, Verbundenheit zu erschaffen

Liebe Mami!Kinder sind eins mit allem (= Spirituelles Erleben, das hat nichts mit Gott zu tun, das kann auch in der Verbundenheit mit der Natur erfahren werden). Je kleiner sie sind, desto verbundener sind sie mit der Welt und damit auch mit sich selbst. Eine...

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht

Liebe Mami!Was dein Kind sich am Allermeisten von dir wünscht? Es ist nicht die perfekte Wortwahl. Mach dich nicht allzu verrückt mit den richtigen Worten, dem richtigen Satzbau, den ICH-Botschaften, Verneinungen und was man sonst noch alles bedenken muss, wenn man...

Achtet auf eure Worte

Achtet auf eure Worte

Liebe Mami!Als ich in die Pubertät kam, sah ich als halbe Asiatin im Vergleich zu meinen gleichaltrigen Freundinnen sehr exotisch aus. Ich war sehr schlank, hatte lange, schwarze, wunderschöne Haare. Meine dunkle Haut und Wangen-Grübchen trafen in Kombination mit...

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Hochsensible Kinder brauchen besonderen Schutz

Liebe Mami! Als ich im Kindergarten war, kam zu jeder Mittagspause über einen längeren Zeitraum ein Mann vorbei, der auf der anderen Seite des Gartenzauns auf mich wartete. Er kniete und unterhielt sich freundlich mit mir. Irgendwann lud er mich zu sich nach Hause...

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Ein Kind muss fühlen dürfen, um zu merken wie stark es ist

Liebe Mami! Winter.Ich habe es geschafft meine Kinder aus der geborgenen Wärme ihrer dicken Daunendecken zu vertreiben. Wir waren bereit, um in die Schule aufzubrechen. Meine Tochter öffnete die Haustür und wollte Richtung Auto laufen, dann rutschte sie allerdings...

Und plötzlich waren sie groß…

Und plötzlich waren sie groß…

Liebe Mami! Manchmal macht es mich sentimental, meine zwei großen Kinder in die Schule hineinlaufen zu sehen. Einen großen Schulranzen auf dem Rücken sitzend, geben sie ihren Freunden beim Betreten des Schulgeländes ein „High Five“ ohne sich nochmal nach mir...

Suche Beiträge über

Ich bin Dr. Mami

Für dich und dein Kind, habe ich mich ausgebildet:

  • Ärztin, Familien- und Life-Coach
  • Gründerin von MAP-Family®
  • Europäisches Diplom für ganzheitliche Medizin
  • in Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
    Ayurveda Psychologie
  • Lehrerin für achtsame Elternschaft mit Selbstmitgefühl
  • Expertin auf www.bindungsorientiert.com
  • diverse zusätzliche Qualifikationen

Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung. Oscar Wilde

In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten. Mark Twain

Kostenloses E-Book

Du möchtest die Gesundheit deines Kindes mit ganz anderen Augen betrachten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich! 

Kostenloser Podcast

Dein Podcast für ein gesundes und glückliches Familienleben.

... denn Gesundheit ist mehr als Medizin! 

Kostenloses E-Book

Dein Kind ist ein “schlechter Esser” und isst zu wenig, zu viel, zu einseitig, zu häufig oder zu selten?

Dann ist dieses E-Book genau das Richtige für dich!